Hunde in der Kindertagespflege


Wenn Sie sich dazu entscheiden, einen Hund in Ihren Betreuungsalltag zu integrieren, ihn zu Spaziergängen mitzunehmen oder im Haus oder Garten mit den Tageskindern in Kontakt zu bringen, müssen vorab einige Formalien und Voraussetzungen erfüllt werden.


Hundehalter sollten sich zunächst ein Konzept überlegen, wie und in welcher Form der Hund integriert werden kann. Fragen wie: "Wo hat der Hund einen Rückzugsort?" oder "Wie ist der Umgang mit Mahlzeiten oder Spielzeug?" sollten sich im Vorhinein gestellt werden. Auch feste Regeln im Umgang mit dem Hund, sollten vorab überlegt und aufgestellt werden.


Darüber hinaus gelten auch für Hunde einige Voraussetzungen, um während der Betreuungszeit Kontakt zu den Kindern haben zu können. Sie müssen nicht nur regelmäßig geimpft und entwurmt werden, es ist wichtig, dass von ihnen keine Gefahr für Kleinkinder ausgeht. Dazu muss ein sog. Eignungstest für Hunde in der Kindertagespflege durchgeführt werden.


Informationen hierzu erhalten Sie von Ihrer Fachberatung Kindertagespflege.