Informationen und Unterlagen aus bereits stattgefundenen Fortbildungen & Arbeitskreisen


Fortbildung "Kinderkrankheiten und Infektionen"


Arbeitskreis vom 06.04.2017 mit dem Thema: Kinderkrankheiten und Infektionen

Referentin: Frau Dr. Wüppen (Team Kinder- und Jugendgesundheit des Gesundheitamtes)


Linkliste der Referentin

www.gesundaufwachsen.de

(Portal der Frühen Hilfen)

www.kinderaerzte-im-netz.de

www.kita-gesundheit.de

www.bzga.de

hier: www.kindergesundheit.info.de

www.rki.de

(Infektionen/Impfungen)

www.kindersicherheit.de

(Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder e.V.)


Materialen: Läusezyklus


Kinder mit Fluchterfahrung in der Kindertagespflege

Arbeitskreis vom 22.02.2016 mit dem Thema: Kinder mit Fluchterfahrung in der Kindertagespflege

Referentin: Dr. Ann-Katrin Bockmann (Universität Hildesheim)

Dieser Arbeitskreis beschäftigte sich mit:

• Kurzer Einblick in Traumafolgestörungen bei Kindern (Symptome, Klassifikation und Besonderheiten)
• Umgang mit traumatisierten Kindern mit Fluchterfahrung in der Kindertagespflege

Hier finden Sie Infos aus dem Vortrag von Frau Dr. Bockmann:

Vortrag

Feedbackrunde & Materialinfo


Weitere genannte Infos und Anlaufstellen zum Thema:

Schlaglicht - Kinder aus Familien mit Fluchthintergrund

In der Kindertagespflege werden zunehmend auch Kinder aus Familien, die aus ihrer Heimat geflüchtet sind, betreut werden. Einen kurzen Überblick über das Thema und Empfehlungen des Bundesverbandes dazu lesen Sie hier: Schlaglicht 12 / Februar 2016


Netzwerk für traumatisierte Flüchtlinge in Niedersachsen e.V.: Flyer

Das Netzwerk für traumatisierte Flüchtlinge in Niedersachsen e.V. bietet eine neben vielen anderen Informationen auch eine Telefonsprechstunde für pädagogische Fachkräfte im Umgang mit Kindern und Familien mit Fluchterfahrungen. Dies ist eine professionelle Anlaufstelle für Fragen bezüglich der Arbeit mit geflüchteten Kindern und Familien in päd. Einrichtungen. Frau Sohila Abtehi vom "Netzwerk für traumatisierte Flüchtlinge in Niedersachsen e.V." nimmt sich jeden Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr Zeit für die Anliegen. Sie erreichen Frau Abtehi unter der folgenden Telefonnummer: 0511 856 44 513.

KiM - Kind im Mittelpunkt: KiM-Flyer
Zeigt das von mir betreute Kind beim Sprechen, Denken, Bewegen und/ oder beim sozialen Miteinander eine altersgemäße Entwicklung?
Warum hat mein Tagespflegekind/ mein Schüler/ meine Schülerin so große Schwierigkeiten im Lesen, Schreiben oder Rechnen?
Wie kann ich dem Kind helfen, emotionale Schwierigkeiten und Verhaltensprobleme zu überwinden?
Braucht mein Tageskind/ mein Schüler/ meine Schülerin spezielle Hilfe, Therapie oder Förderung?

Wenn solche Fragen Sie als Eltern, Kindertagepflegepersonen, Erzieherinnen oder Lehrerinnen beschäftigen, sind Sie in der KiM-Hochschulambulanz herzlich willkommen!

Die Anmeldung des Kindes kann jedoch nur über die personensorgeberechtigten Eltern erfolgen. Im KiM besteht ein Angebot für Diagnostik, Beratung und Therapie, in dem die konkrete Hilfestellung mit Forschung und Lehre verbunden ist.