Infos & Links für Kindertagespflegepersonen


Telefonsprechstunde vom Netzwerk für traumatisierte Flüchtlinge in Niedersachsen e.V.

Telefonische Fachberatung für pädagogische Einrichtungen

Die aktuelle Flüchtlingssituation führt in der Kindertagesbetreuung und Schule zu bislang ungewohnten Situationen und Herausforderungen. Passgenaue Informationen und Beratung sollen Sie in Ihrem professionellen Umgang unterstützen.
Dazu bietet das Netzwerk für traumatisierte Flüchtlinge in Niedersachsen e.V. gemeinsam mit dem nifbe Regionalnetz SüdOst ein neues Projekt seit dem 15. September 2015.
Mehr lesen Sie hier.

Quelle: Netzwerk für traumatisierte Flüchtlinge in Niedersachsen e.V.: www.ntfn.de


Das ändert sich zum Jahresanfang 2016 (auch für Kindertagespflegepersonen)


Jährlich ändern sich einige Bemessungsgrundlagen und Beitragssätze für die Sozialversicherungen und der Steuerfreibetrag. Folgende Beträge gelten ab 01.01.2016:

Grundfreibetrag für die Einkommensteuer: Alleinstehende müssen erst ab 8.652,00 € jährliches steuerpflichtiges Einkommen überhaupt Steuern bezahlen, Verheiratete zusammen ab 17.304,00 €.

Krankenversicherung: Familienversicherung (für Verheiratete) ist bis zu einem steuerpflichtigen Einkommen von 415,00 € ggf. möglich.

Mindestbemessungsgrundlage: Bis zu einem steuerpflichtigen Einkommen von 968,33 € ist es Kindertagespflegepersonen möglich, freiwillig den Mindestbeitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung zu zahlen. Dieser beträgt 144,28 €. Der ermäßigte Beitragssatz für freiwillig versicherte nebenberuflich Selbstständige ohne Krankengeldversicherung beträgt 14,0 % (dies trifft auf die meisten Kindertagespflegepersonen zu). Für hauptberuflich selbstständig Tätige beträgt der Beitragssatz 14,6%. Hier beträgt die Mindestbemessungsgrundlage 2.178,75 € . Jeweils die Hälfte der Krankenversicherungsbeiträge erstattet, wie gehabt, der öffentliche Jugendhilfeträger. Zusätzlich zu den Beiträgen können Krankenkassen einen Zusatzbeitrag erheben.

Pflegeversicherung: Wer eigene Beiträge für die gesetzliche Krankenversicherung zahlt, muss auch für die Pflegeversicherung Beiträge entrichten. Der Beitragssatz beträgt 2,35 % (= 22,76 €), für Kinderlose 2,6 % (= 25,78 €). Auch hiervon erstattet der öffentliche Jugendhilfeträger die Hälfte.

Der Beitragssatz für die gesetzliche Rentenversicherung ändert sich nicht und bleibt bei 18,7%. Der Mindestbeitrag zur freiwilligen gesetzlichen Rentenversicherung beträgt 84,15 €.

Die Obergrenze von 450,00 € für eine geringfügige Beschäftigung im Angestelltenverhältnis ändert sich ebenfalls nicht.

(Quelle: Bundesverband für Kindertagespflege e.V.: bvktp.de/index.php)


Ertrag- und umsatzsteuerliche Behandlung der Kindertagespflege (Oberfinanzdirektion Niedersachsen)

Hier finden Sie ein Infoblatt der Oberfinanzdirektion Niedersachsen:

Ertrag- und umsatzsteuerliche Behandlung der Kindertagespflege und der Leistungen der Hilfe zur Erziehung von Kindern und Jugendlichen ab 2009: MF_Fassung_OFD_Informationsblatt_Tagespflege_ST215[1].pdf

(Quelle: http://www.ofd.niedersachsen.de/)

Hierzu der Niedersächsische Landkreistag (NLT) aus Dezember 2014: Umsatzsteuerliche Behandlung von Leistungen der Kindertagespflege


Wiederzulassung nach Infektionskrankheiten (Landkreis Hildesheim)

Hier finden Sie ein Merkblatt für Ärzte und Leitungen von Schulen und sonstigen:

Säuglinge, Kinder und Jugendliche betreuende Gemeinschaftseinrichtungenen bzgl. der Wiederzulassung nach Infektionserkrankungen: wiederzulassung-nach-infektionskrankheiten.pdf

(Quelle: Landkreis Hildesheim)


Lebensmittelhygiene in der Kindertagespflege

Hinweis zum Ratgeber für die Lebensmittelhygiene in der privaten Kindertagespflege im Haushalt der Tagespflegepersonen in Niedersachsen: BVKTP_Leitlinie-Lebensmittel_02.pdf

(Nds. Landwirtschaftsministerium , 2013)


Ratgeber für die Lebensmittelhygiene in der privaten Kindertagespflege im Haushalt der Tagespflegepersonen in Niedersachsen: Ratgeber_LH_i_d_priv_KTP.pdf

(Niedersächsisches Landwirtschaftsministerium, 2013)


Rechtsberatung Kindertagespflege

Kindertagespflege, damit es allen gut geht

Die Broschüre richtet sich sowohl an Personen, die Interesse an einer Tätigkeit in der Kindertagespflege haben, als auch an bereits tätige Tagesmütter und Tagesväter. Sie finden alle Informationen rund um die Kindertagespflege: vom Einstieg über die Qualifizierung bis hin zu Weiterbildungen und Möglichkeiten der Vernetzung .

Download: Kindertagespflege: die familiennahe Alternative - Ein Leitfaden für Tagespflegepersonen

(Quelle: Bundesverband für Kindertagespflege e.V.: bvktp.de/index.php)


Karl Heinz Brisch: Artikel zur Bindungsforschung usw.

"Mit einer sicheren Bindung werden die Eltern große Freude an ihrem Kind haben, weil sicher gebundene Kinder eine bessere Sprachentwicklung haben, flexibler und ausdauernder Aufgaben lösen, sich in die Gefühlswelt von anderen Kindern besser hineinversetzen können, mehr Freundschaften schließen und in ihren Beziehungen voraussichtlich glücklichere Menschen sein werden." (K.H. Brisch)


Der Forschungsschwerpunkt von Herrn Brisch umfasst den Bereich der frühkindlichen Entwicklung zu Fragestellungen der Entstehung von Bindungsprozessen und ihren Störungen.


Nachfolgend finden Sie Artikel von Herrn Brisch über diese Themen:

kinderbetreuung-krippen-qualitaet-karl-heinz-brisch.pdf

f ruehkindliche-bindung-fundamentales-vertrauen-karl-heinz-brisch.pdf

brisch-bindung_kommt_vor_bildung.pdf

brisch_bindungautonomie.pdf


Mehr Publikationen von Herrn Brisch finden sich im Downloadbereich, der unter "Quelle" genannten Webseite:

(Quelle: PD Dr. med. Karl Heinz Brisch: www.khbrisch.de/61-0-Wiss+Publikationen.html)